Wir klassifizieren unsere Weine nach dem  "Vier Stufenmodell" des Verbands deutscher Prädikatsweingüter. Dabei spielen Herkunft und Terroir in Verbindung mit der Qualität die Hauptrolle.

Die bisherige Klassifikation der Qualitäten nach dem deutschen Weingesetz von 1971, unter Zuhilfename des Zuckergehalts, sagt aus unserer Sicht zu wenig über die Güte und den Geschmack eines Weines aus und spielt deshalb eine untergeordnete Rolle bei den trockenen Weinen.

Das ausschlaggebende Merkmal ist vielmehr der Weinberg, mit all seinen prägenden Eigenschaften, wie z.B  Lage, Terroir, Ausrichtung zu Sonne, Kleinklima und Niederschlagsmengen. 

 

Die jeweilige Zugehörigkeit der Weine wird durch die Kapselfarbe, entsprechend der obigen Darstellung unterstützt.